Satzung

§1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen "Freundeskreis des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Halberstadt e.V. " Er hat seinen Sitz in Halberstadt und ist im Vereinsregister eingetragen.

§2 Zweck

Der Verein "Freundeskreis des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Halberstadt" ist ein gemeinnütziger Verein von Freunden, von Eltern der Schüler und von ehemaligen Schülern und Lehrkräften der Schule. Er hat den Zweck, die Verbundenheit der ehemaligen Schüler u. Lehrkräfte zu fördem und das Käthe-Kollwitz-Gymnasium Halberstadt zu unterstützen, seine Aufgaben und Vorhaben mit zu tragen, die Öffentlichkeitsarbeit voranzutreiben und Traditionen aufzubauen. Weiterhin wird er die Unterrichts- und Erziehungsarbeit dieser Schule ausschließlich und unmittelbar unterstützen. Das soll geschehen durch Beschaffung von zusätzlichen Lehr-und Lernmitteln, durch Unterstützung von Ausflügen und Lehrreisen, durch Unterstützung begabter Schüler, deren Eltern oder Erziehungsberechtigte solcher Unterstützung bedürfen, und durch Förderung sonstiger im Gemeininteresse liegender Aufgaben der Schule. Besondere Schülerleistungen im Abitur werden durch einen " Preis des Freundeskreises" gewürdigt. Der Verein fördert besonders das Profil Gymnasium-Wirtschaft. Der Zweck des Vereins ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet. Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten. Die Mitqlieder dürfen keine Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins keine Einzahlungen zurückerhalten. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Der Verein hat durch ordnungsgemäße Aufbewahrung der vertragsüblichen Belege den Nachweis zu ermöglichen, dass die tatsächliche Geschäfisführung mit dem satzungsmäßigen Zweck übereinstimmt.

§3 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§4 Eintritt, Austritt und Ausschluss von Mitgliedern

l. Die Mitgliedschaft ist schriftlich bei dem Vorstand zu beantragen; über den Antrag entscheidet der Vorstand. Pesönlichkeiten, die sich um den Zweck des Vereins besonders verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedem emannt werden. ll. Der Austritt ist durch schriftliche Anzeige an den Vorstand zu erklären. lll. Mitglieder können durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden,

a) wenn sie trotz Mahnung länger als ein Jahr mit dem Beitrag in Rückstand sind;
b) aus wichtigem Grund, insbesondere wegen eines schweren Verstoßes gegen die Vereinsinteressen.

§5 Beiträge

Jedes Mitglied hat einen Jahresbeitrag zu entrichten. Er ist in einer Beitragsordnung geregelt.

§6 Organe

Die Organe des Vereins sind:

1. der Vorstand
2. die Mitgliederversammlung

§7 Vorstand

Der Vorstand beSteht aus 11 Mitgliedern, nämlich
dem Vorsitzenden
dem 1 . stellvertretenden Vorsitzenden
dem 2. stellvertretenden Vorsitzenden
dem Schriftführer
dem Schatzmeister
und sechs Beisitzern

Der Vorstand wird von der ordentlichen Mitgliederversammlung auf jeweils 2 Jahre gewählt; Wiederwahl ist zulässig. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Amtszeit aus, so hat der Vorstand das Recht, sich bis zur nächsten Mitgliederversammlung zu ergänzen. Scheiden während der Amtszeit zwei Vorstandsmitglieder aus, so muß eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Ergänzungswahl einberufen werden. Ersatzmitglieder werden nur für die Amtszeit der ausgeschiedenen gewählt.

Die Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des der Sitzung Vorsitzenden. Vorstand im Sinne von § 26 BGB sind der Vorsitzende und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden. Jeder von ihnen kann den Verein allein vertreten. Zu den Sitzungen dess Vorstandes können zwei Schüler der Schülervertretung eingeladen werden.

§8 Mitgliederversammlung

Alljährlich findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie hat zum Gegenstand:

1. Entgegennahme des Jahresberichtes und des Rechnungsabschlusses, der durch zwei jährlich zu wählende Kassenprüfer, die dem Vorstand nicht angehören sollen, vorher zu prüfen ist;
2. Erteilung der Entlastung;
3. Wahl der Vorstandsmitglieder, soweit erforderlich;
4. Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins;
5. Aussprache und Beschlussfassung über Anträge der Mitglieder und über die geplanten Anschaffungen und Unterstützungen.

Die schriftliche Einladung zu allen ordentlichen und außerordentlichen Mitgliederversammlungen hat unter Mitteilung der Tagesordnung spätestens am zehnten Tage vor dem Tage der Versammlung zu erfolgen.

Anträge für die ordentliche Mitgliederversammlung sind dem Vorstand bis spätestens am fünften Tage vor der Versammlung schriftlich einzureichen.

Die Mitgliederversammlungen sind stets beschlussfähig. Alle Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst; bei Stimmengleichheit entscheidet der der Versammlung Vorsitzende. Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder beschlossen werden. Das Stimmrecht ist persönlich auszuüben.

Über die Beschlüsse ist eine vom Vorsitzenden der Versammlung zu untezeichnende Niederschrift aufzunehmen.

Außerordentliche Mitgliederversammlungen kann der Vorstand jedezeit einberufen; er muss sie einberufen, wenn der zehnte Teil der Mitglieder die Berufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe verlangt.

§9 Auflösung

Über die Auflösung des Vereins entscheidet eine zu diesem Zweck einzuberufende Mitgliederversammlung. Für den Auflösungsbeschluss ist eine Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder erforderlich. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt etwa vorhandenes Vermögen dem Landkreis Halberstadt zu mit der Auflage, es im Sinne des Vereinszweckes zugunsten des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums zu verwenden



Halberstadt. den 30.03.2001